So tickt Ihr Sternzeichen!

Hellsehen & Wahrsagen

Das Hellsehen ist in der Esoterik als Methode bekannt, die Zukunft vorherzusehen. Es handelt sich bei den erstellten Prognosen um individuelle Vorhersagen, die sich an einen bestimmten Adressaten richten und sich auf dessen Leben beziehen. Erstellt werden sie von einem Hellseher: Dies ist eine individuelle Person, die die Fähigkeit besitzt, in die Zukunft anderer Menschen zu sehen. Dies tut er auf unterschiedliche Art und Weise. Damit unterscheidet er sich allerdings von den Menschen, die Orakel verwenden müssen, um einen Blick in ihre Zukunft zu werfen – als Wahrsager kann aber auch der gelten, der Hilfsmittel wie Tarotkarten einsetzt.

Wahrsagen ist in jedem kulturellen Kreis bekannt. Das Verständnis reicht dabei von Personen mit übersinnlichen Fähigkeiten bis hin zu Menschen, die ihre Erkenntnisse durch Rituale, Indizien oder spezielle Hilfsmittel erlangen. In alten Naturreligionen waren Hellseher angesehen Menschen, da sie einen kultischen Wert hatten und ihrem Volk Erkenntnisse über bevorstehende Ereignisse wie wichtige Schlachten bringen konnten. Seit dem 18. Jahrhundert verurteilt die christliche Kirche in der westlichen Kultur die Hellseherei als reinen Aberglauben – daher wird sie nur noch von wenigen überzeugten Menschen in Anspruch genommen.



Als Hellseher mit Fähigkeiten, die zu seiner Person gehören, gilt ein Mensch, der ohne weitere Hilfsmittel zu Erkenntnissen über die Zukunft gelangt. Vor allem in vorgeschichtlicher Zeit sowie in der Antike, aber auch in Naturreligionen waren Träume das Kennzeichen solcher Menschen. Sie konnten vorhersagen, warnen oder Rat geben, wenn es um die Beantwortung schwieriger Fragen gibt. Noch heute gibt es Menschen, die prophetische Träume haben. Sie sind nur ein Beispiel für das Wahrsagen ohne weitere Hilfsmittel als die eigenen Sinneseindrücke. Um dem nachzuhelfen, wurden Wahrsager in der Antike betörenden Dämpfen ausgesetzt, die sie in einen anderen Sinneszustand versetzten, in dem sie mit den Göttern Kontakt aufnehmen konnten.

Das Handlesen ist ebenfalls ein Teilbereich der Hellseherei, er setzt jedoch Hilfsmittel ein: Die Handfläche des Menschen, der etwas über seine eigene Zukunft erfahren möchte. Diese und andere Methoden sind weiter verbreitet als die Hellseherei allein mit den Sinneseindrücken. Handlesen, das Legen von Tarotkarten oder den Einsatz der Astrologie kann man erlernen und braucht dazu keine besonderen, seltenen, angeborenen Fähigkeiten.