Wählen Sie Ihr Mondzeichen

Mondzeichen

Als Mondzeichen wird in der Astrologie jenes Tierkreiszeichen bezeichnet, in dem sich der Erdtrabant zum Zeitpunkt der Geburt eines Menschen befunden hat. Der Mond repräsentiert dabei – in Anlehnung an die weibliche Mondgöttin der antiken Mythologie – die zarte und mütterliche Seite menschlichen Daseins. Während es beim Sternzeichen (das Tierkreiszeichen, in dem sich die Sonne zum Zeitpunkt der Geburt befunden hat) um den Charakter und beim Aszendenten (das Tierkreiszeichen, das im Augenblick der Geburt am Horizont aufgestiegen ist) um das Auftreten einer Person geht, verrät das Mondzeichen Einzelheiten über das Naturell und das intime Gefühlsleben. Es gibt somit Aufschluss darüber, welche abstrakten Wertigkeiten (z.B. Bewunderung, Freundschaft, Fürsorge, Liebe, Macht und Respekt) ein Individuum zum Glücklichsein braucht.

In luna veritas: Der Einfluss des Mondzeichens in der Astrologie

Das besagte Tierkreiszeichen, in dem der Mond während der Geburt eines Menschen steht, kann demnach auf dessen ganzes späteres Leben Einfluss nehmen. Es kann darüber bestimmen, wie sich jemand entwickelt, wie eine Person mit Niederlagen umgeht, wie ein Mensch Liebeskummer bewältigt und welche Umstände einen emotional besonders tangieren. Da der Mond wie bereits erwähnt die Weiblichkeit symbolisiert ist das Mondzeichen gerade für das Horoskop einer Frau von besonderer Bedeutung. Es bildet deren weibliche Seite ab, gibt einen Einblick in ihre Beziehung zur Familie und deren Vorstellung von einem häuslichen Leben. Doch auch bei Männern ist dieser Aspekt keineswegs zu vernachlässigen. Wie bei den Frauen kann das Mondzeichen Hinweise darauf geben, wie sich die Beziehung eines Mannes zu ihren Müttern und Frauen im Allgemeinen gestaltet, wie deren Kindheit sie geprägt hat, wo sie sich heimisch fühlen und wie sie sich ein familiäres Dasein vorstellen.



Zusammenspiel von Zeit und Ort: Die Berechnung des Mondzeichens

Um herauszufinden, welches Mondzeichen man besitzt, kann man entweder einen professionellen Astrologen zu Rate ziehen oder sich eines Generators bedienen. Dieser benötigt lediglich das Geburtsdatum, den Geburtsort und die genaue Geburtszeit eines Menschen und kann daraus das jeweilige Mondzeichen errechnen. Menschen, die ihre Geburtszeit nicht kennen, könne diese im Standesamt ihres Geburtsortes erfahren oder bedienen sich bei der Errechnung eines Tricks: Betroffene geben ihr Geburtsdatum einfach zweimal in den Generator ein, einmal mit der ersten Minute des Tages (00.01 Uhr) und einmal mit der letzten Minute desselben Tages (23.59 Uhr). Bleibt das ausgeworfene Tierkreiszeichen dasselbe, konnte das Mondzeichen auch ohne exakte Geburtszeit ermittelt werden.